Home » Veranstaltungen » Ausflug zum Völkerschlachtdenkmal in Leipzig

Ausflug zum Völkerschlachtdenkmal in Leipzig

 

Anlässlich des  100.Jahrestages der Einweihung des Völkerschlachtdenkmals, veranstaltete die VölkerschlachtdenkmalJohannisloge „Friedrich zur Tugend“ im Orient Brandenburg  einen Logenausflug dorthin.

Das Völkerschlachtdenkmal wurde in der Zeit 1898- 1913 erbaut.  Hintergrund war hierbei die Niederlage Napoleons im Oktober 1813, der gegen die Preußen, Schweden, Russen und Österreicher kämpfte. Das Völkerschlachtdenkmal ist 91 Meter hoch, zählt zu den höchsten Denkmälern Europas und ist ein Wahrzeichen der Stadt Leipzig.

Brüder, Schwestern und Interessierte der Johannisloge „Teutonia zur Weisheit“ nahmen die Einladung der Brandenburger Loge gern an und nahmen an der Veranstaltung am Völkerschlachtdenkmal teil.

Uns wurden dort die Symbole und deren mystische Bedeutung, von teilnehmenden Brüdern der Loge DSCF0117Apollo i.O. Leipzig erläutert. Von besonderer Bedeutung waren hierbei die Symbolik im Portal und der äußerliche Aufbau des Denkmals, sowie die Ehrenhalle im Inneren mit ihren mächtigen Statuen.  Es war ein bewegender Augenblick, als der Meister vom Stuhl im Zentrum des Denkmals das Lied „In diesen heiligen Hallen“ anstimmte um der Akustik im Innern einen Körper zu geben.

Wir bestiegen das Denkmal bis auf die Spitze, über die kleinen verwinkelten Treppen und genossen den ungetrübten Ausblick über Leipzig.

Wir beschlossen den Tag im Leipziger Gasthof „ Thüringer Hof“ und machten uns dann auf die Heimreise.

Das Internetradio „Warnow“ zeichnete die Erklärung des Völkerschlachtdenkmals auf.

Diese ist hier als Sendung vom 17.Mai 2013 nachzuhören:   http://www.rueck-spiegel.de/

 

Apolloneu