Freimaurerei und Ihre Außendarstellung

Freimaurerei und Ihre Außendarstellung-  ist das Werbung?

Die Frage ob die Freimaurerei Werbung betreibt oder betreiben sollte, ist ein höchst brisantes Streitthema.

Wenn diese Frage überhaupt beantwortet werden kann, dann nur im Kontext mit der Auseinandersetzung über den Unterschied zwischen Werbung und Information.

Dazu sollten wir zunächst einmal definieren, was Werbung ist.:

Als Werbung wird die Verbreitung von Informationen in der Öffentlichkeit oder an ausgesuchte Zielgruppen, zwecks Bekanntmachung, Verkaufsförderung oder Imagepflege von meist gewinnorientierten Unternehmen bzw. deren Produkten und Dienstleistungen, selten auch für unentgeltliche, nicht gewinnorientierte Dienste oder Informationen, verstanden. Werbung wird klassisch als Impuls, Anpreisung, Anregung, Stimulation oder Suggestion transportiert, um eine spezifische Handlung, ein gewisses Gefühl oder einen bestimmten Gedanken bei anderen Menschen anzuregen und zu erzeugen.

Es ist ein schmaler, bisweilen verschwommener Grad zwischen Werbung und Information. Teilweise wird, je nach Blickwinkel das Eine zum Anderen. Informationsveranstaltungen sind nur in den seltensten Fällen uneigennützig. Überwiegend werden sie zur Prägung eines bestimmten Bildes über ein Produkt verwendet. Davon kann sich selbstverständlich auch die Freimaurerei nicht freisprechen. 

Dennoch behaupten die Freimaurer sie betreiben keine Werbung.  Ist dem wirklich so?

Sieht man sich die heutige Außendarstellung der Freimaurerei an, so entsteht der Eindruck, dass Werbung betrieben wird und dies sogar massiv.

Heute gibt es kaum eine Loge, die keine Homepage hat, es gibt eine Öffentlichkeitsarbeit der Logen durch Vortragsabende, Gästeabende usw.

In früheren Zeiten gab es solch massive Werbung nicht. Die Freimaurer erhielten ihren Zulauf durch das gezielte, direkte Ansprechen von Männern, welche sie für Wert hielten Freimaurer zu werden. Eine der Folgen war, dass sehr viele berühmte Persönlichkeiten Freimaurer wurden, die zwar einen gewissen Glanz in die Freimaurerei brachten, aber nicht in jedem Fall den Zielen der Freimaurerei dienlich waren.

Die direkte Ansprache ist heute eher unüblich. Dadurch sind die Hürden, die ein Interessierter zu überwinden hat, trotz Werbung, deutlich höher geworden. Der erste Schritt, der bekanntlich immer der schwerste ist, muss jetzt immer von dem an der Freimaurerei Interessierten kommen. 

Wir beschränken uns darauf zu Informieren. Das heißt, dass wir unsere Ideologien, Inhalte, und den Ort, an dem wir zu finden sind kommunizieren. Alles Weitere wird dem Interessierten selbst überlassen bleiben.